Wappen der Gemeinde Chieming

Genehmigt von der Regierung von Oberbayern mit Schr. vom 14. Mai 1980 Nr. 230-8001 TS 2/80

Beschreibung:
Über blauem Wellenschildfuß in Silber schräg gekreuzt ein schwarzer Schlüssel und ein gestürztes rotes Schwert. Das Schwert symbolisiert die römische Tradition Chiemings und seine Lage an der römischen Militärstraße Juvavum-Augusta Videlicorum (Salzburg-Augsburg). Ebenso wird durch das Schwert Bezug genommen auf die bajuwarische Landnahme und den für den Ort, den See und den ganzen Gau namengebenden "Chiemo". Der Schlüssel erinnert nicht nur an die alte, im 19. Jahrhundert abgebrochene Chieminger St.-Peters-Kirche, sondern darüber hinaus an die über ein Jahrtausend andauernde Zugehörigkeit zur Diözese Salzburg und an den Grundbesitz des Salzburger Klosters St. Peter im Gemeindegebiet. Der Wellenschildfuß charakterisiert die Lage Chiemings am See.