Bauverwaltung

Leiter der Bauverwaltung
Alexander Weiß, Verwaltungsfachwirt
Zimmer 0.9 im Erdgeschoss
Tel. 08664/9886-42
alexander.weiss@chieming.de
vCard

Sachbearbeiterin
Elvira Stähr, Verwaltungsangestellte
Zimmer 0.9 im Erdgeschoss
Tel. 08664/9886-41
elvira.staehr@chieming.de

Eingeschränkte Öffnungszeiten der Bauverwaltung

Montag bis Freitag 8.30 bis 12.00 Uhr
Donnerstag außerdem 14.00 bis 17.30 Uhr

Wir raten, Gespräche telefonisch zu vereinbaren, um Wartezeiten oder Leergänge zu vermeiden. Die Bauverwaltung ist zu den Öffnungszeiten erreichbar unter der Nummer 08664/9886-41 oder 42.

Zuständigkeiten

Anfragen zur Bebaubarkeit von Grundstücken
Bauanträge
Baugebietserschließung
Bauleitplanung
Bauland für Einheimische
Bebauungsplan
Breitbandausbau
Flächennutzungsplan
gemeindliche Wasserversorgungsanlage
Gewässer III. Ordnung
Natur- und Landschaftsschutz
Ortsbeschilderung
Ortskanalisation
Ortsumgehung
Parkausweise für Schwerbehinderte
Pflege der gemeindlichen Internetseite
Straßenreinigung
Straßen und Wege
Systembetreuung (EDV, IT)
Unterhalt und Bau von Gemeindestraßen
verkehrsrechtliche Angelegenheiten
Verkehrsüberwachung
Vorkaufsrecht prüfen
Winterdienst

Bauleitplanung

6. Änderung des Bebauungsplanes "Golfplatz Kötzing" für den Bereich des Grundstücks Kötzing 2
zu den Auslegungsunterlagen

2. Änderung des Bebauungsplanes "Max-Kurz-Straße" für den Bereich der Grundstücke Max-Kurz-Straße 16 und 19 in Chieming
zu den Auslegungsunterlagen

Ortsumgehung Chieming

Ergebnis der Bürgerbefragung
Ergebnis der Auswertung der textlichen Anmerkungen auf den Fragebögen

Bürgerbefragung bis 24.11.2015
Presseinfo
Ablaufplan
Informationsblatt
Anschreiben Bürgermeister

Bürgerinformationsveranstaltung am Montag, 09.11.2015 in der Aula der Mittelschule in Chieming
Präsentation des Staatlichen Bauamtes Traunstein
Präsentation des Ingenieurbüros INGEVOST

weitere Informationen zur geplanten Ortsumgehung:

Präsentation des Staatlichen Bauamtes Traunstein aus der öffentlichen Sitzung des Gemeinderates am 10.12.2013
Ergebnisse der Untersuchung zu den verkehrlichen Wirkungen (Bestandsaufnahme) durch das Ingenieurbüro INGEVOST, Planegg vom Oktober 2014 
Ergebnisse der Untersuchung zu den verkehrlichen Wirkungen einer Ortsumgehung durch das Ingenieurbüro INGEVOST, Planegg vom August 2015
erweiterte Voruntersuchung zur Ortsumgehung (Variante 1) des Staatlichen Bauamtes Traunstein vom 31.03.2015

Änderungen bei der Betriebsführung der gemeindlichen Abwasserentsorgung

Seit 01.04.2013 wurde folgender Teil der Betriebsführung der gemeindlichen Abwasserbeseitigungsanlage auf den Abwasser- und Umweltverband Chiemsee übertragen:

  • Vorhalten eines 24-Stunden-Rufbereitschaftsdienstes einschl. Einsatz zur Störungsbehebung
  • Ausführung von Reparaturarbeiten einschließlich Ersatzteilbeschaffung an den Pumpwerken und Sonderbauwerken in Eigenleistung
  • Beschaffung von Hilfs- und Betriebsstoffen im Rahmen der Pumpenreparatur und – wartung
  • wöchentliche Kontrolle und jährliche Inspektion der Pumpenanlagen nach Herstellerangaben

Notrufnummer für Störfälle in der Abwasserbeseitigung
0172/8442152 oder 0172/8442153

Straßenbaumaßnahme Waldweg

In der Anliegerbesprechung am 26.04.2017 wurde die Planung des Ing.-Büros ING Traunreut GmbH vorgestellt und die Erhebung des voraussichtlichen Erschließungsbeitrages erläutert. Nachfolgend die vorgestellten Unterlagen und der Besprechungsvermerk zum Nachlesen:

Lageplan Straßenbau
Lageplan Oberflächenentwässerung
Regelquerschnitt Bereich Süd
Regelquerschnitt Bereich Nord
Regelquerschnitt Bereich Baumbestand
Präsentation zur Vorstellung der Planung durch Ing.-Büro
Präsentation zur Erläuterung der Erschließungsbeiträge
Besprechungsvermerk

Der Baubeginn ist im September 2017 beabsichtigt und die Bauzeit beträgt ca. 8 bis 10 Wochen.

Für die geplante Straßenbeleuchtung wurde zwischenzeitlich eine Simulation von der Firma Siteco erstellt um die Ausleuchtung darzustellen
Unterlagen mit 3D-Darstellung


In der Sitzung am 29.11.2016 hat der Gemeinderat in öffentlicher Sitzung die Änderungen im Erschließungs- und Ausbaubeitragsrecht zur Kenntnis genommen. Nachfolgend der Auszug aus der Sitzungsniederschrift zur Information:

Änderungen im Erschließungs- und Ausbaubeitragsrecht

Straßenbaumaßnahme Theresienstraße

In der Anliegerbesprechung am 22.10.2009 wurde der Vorentwurf vom 23.06.2009 des Ing.-Büros ING Traunreut GmbH aus Traunwalchen vorgestellt. Der Planentwurf sieht eine Straßenbreite mit 5 m, einem Bankett mit 0,50 m auf der Westseite und einem Gehweg mit einer Breite von 1,50 m auf der Ostseite vor.

Lageplan Teil Nord
Lageplan Teil Süd
Regelquerschnitte mit 3 Varianten
Kostenschätzungen

Von den Anliegern wurden daraufhin zusammengefasst folgende Anregungen und Bedenken vorgetragen:

  • es wird kein Gehweg erwünscht
  • die Straßenbreite soll reduziert werden
  • der Einzeiler auf der höheren Straßenseite ist nicht erforderlich
  • bei den Wasserleitungsarbeiten wurde schlechtes Material verfüllt
  • der Unterbau entlang der Kanaltrasse wurde schlecht verdichtet
  • von den Anliegern wurde das südliche Teilstück in Eigenregie selbst errichtet und Kosten für die Asphaltierung übernommen.

In der Sitzung des Gemeinderates vom 29.03.2011 wurde über die Anregungen und Bedenken der Anlieger beraten und die weitere Vorgehensweise festgelegt. Die Anregungen und Bedenken wurden dabei so weit wie möglich berücksichtigt und festgelegt, das Ing.-Büro mit einer bestandsorientierten Fortschreibung des Planentwurfs zu beauftragen. Des Weiteren sollen die Anlieger erneut beteiligt werden.

Der Planentwurf wurde bereits im April 2011 fortgeschrieben. Wegen der Schwierigkeiten beim Ausbau der Stötthamer Straße in Chieming wurde das Vorhaben in der Theresienstraße zunächst zurückgestellt. Der nun vorliegende bestandsorientierte Planentwurf in der Fassung vom 21.04.2011 sieht keinen Gehweg vor und die Breite der Fahrbahn beträgt 5 m von der Laimgruber Straße bis zur ersten Einmündung der Ortsstraße Weisskreuzäcker mit beiderseitigen Banketten. Im übrigen südlichen Bereich der Theresienstraße ist eine Fahrbahnbreite von 5,50 m geplant.

Lageplan Teil Nord
Lageplan Teil Süd
Regelquerschnitte
Kostenschätzung

Die nun vorgesehene gesamte Straßenbreite beträgt zwischen 6 m und 6,50 m und bleibt gegenüber dem Bebauungsplan (8 m) und der Planung mit dem Gehweg (7m) deutlich zurück. Aufgrund der zahlreichen Grundstückseinfahrten kann auf den Einzeiler auf der höheren Straßenseite nicht verzichtet werden. Bezüglich des vorhandenen Unterbaus in und außerhalb der Leitungstrassen wird bei Beginn der Bauarbeiten eine geotechnische Untersuchung durchgeführt.